Dr. Astrid Nebgen Kieferorthopädie

Mitarbeitsunabhängige Spangen

Diese Art der Zahnspangen erfordern keine Mitarbeit. Es sind festsitzende Systeme, welche die Aufgaben von herausnehmbaren Zahnspangen übernehmen, und dabei noch besser, effizienter und nachhaltiger ausführen können. Damit wird Eltern unter Umständen ein "ständiges Ermahnen" in Bezug auf das Tragen der Zahnspange abgenommen.

Herbstscharnier

Herbstscharnier

Das Herbstscharnier ist ein funktionskieferorthopädisches Gerät das vom Patient nicht herausgenommen werden kann. So wirkt es rund um die Uhr und damit sehr effizient. Es erzielt durch seine Führungsfunktion eine präzise Lenkung des Unterkiefers. In Fällen der Unterkiefer-Rücklage ist dies ein nach "vorne" orientieren des Unterkiefers in den Zielbiss (Neutralbiss). Das Herbstscharnier wird notwendig wenn das Wachstum unserer Patienten fast abgeschlossen ist. Denn ein vorhandenes Wachstum ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Bissverschiebung des Unterkiefers nach vorne in den Neutralbiss.

Nach einer Eingewöhnungszeit von wenigen Tagen findet dieses Gerät hohe Akzeptanz, da es weder Schmerzen noch eine Beeinträchtigung beim Sprechen oder Essen verursacht.

Pendulum-Spange

Pendulum Spange
Mit freundlicher Genehmigung von Ursula Wirtz und Dentaurum.

Diese Art der Zahnspange kommt zum Einsatz bei erheblichem Platzmangel im Oberkiefer. Auch für den Unterkiefer gibt es mittlerweile ein verwandtes Gerät. Es ermöglicht eine Art Streckung des Zahnbogens in seiner Länge. Dabei werden die Seitenzähne im Zahnbogen nach hinten bewegt durch ein Stellen der Schraube. Dies erfolgt etwa alle vier bis sechs Wochen in unserer Praxis. Das Pendulum kann helfen ein Zähne ziehen zu vermeiden.

Gaumennahterweiterung (GNE-Spange)

Gaumennahterweiterung
Mit freundlicher Genehmigung von Ursula Wirtz und Dentaurum.

Ein Oberkiefer muss transversal erweitert werden, wenn er im Vergleich zum Unterkiefer zu schmal ist. Manchmal ist das Missverhältnis stärker ausgeprägt, so dass es notwendig wird den Oberkiefer nachhaltig zu verbreitern in dem man die Knochennaht erweitert.

Für etwa 4-5 Monate wird im Oberkiefer eine GNE-Spange eingesetzt. Diese besitzt eine mittige Schraube, welche morgens und abends für etwa 10 bis 14 Tage (je nach Breitendifferenz zwischen Ober- und Unterkiefer) gestellt wird. Somit ist eine vorhandene Kreuzbiss-Situation sehr rasch und nachhaltig stabil korrigiert, da der Oberkiefer durch einen echten Zugewinn an Knochen verbreitert wird.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.